skip to content

logo

VR-Dichtungen


VR-Dichtungen wurden speziell entwickelt, um im Vergleich zu den klassischen Wellendichtringen höheren Drücken standzuhalten. Diese Dichtungen werden für Wellen eingesetzt, die sich bei hohen Geschwindigkeiten drehen (bis  40 m/s).

Vorteile:

  • Sicheres Abdichten von Wellen aus ungehärtetem und Edelstahl
  • Es bleiben keine Spuren von Beschädigung auf der Oberfläche zurück.
  • Oberflächenbehandlung (Beschichten, Härten, Nitrieren) der Welle entfällt, auch werden keine zusätzlichen Wellenbuchsen benötigt.
  • Dank der auf der Dichtungslippe herrschenden Tangential- und Radialspannung tritt der so genannte Pumpeneffekt nicht auf.
  • Geringer Reibungskoeffizient.
  • Geringe Kraftverluste.
  • Lange Lebensdauer

Der Abschlussmechanismus von VR-Dichtungen

Das Funktionsprinzip der radialen VR-Lippendichtung ohne Feder besteht darin, dass dabei ein Gummidiaphragma über einen Stützring aus Stahl oder aus einem anderen Material gespannt wird, wobei der genaue Spannungsumfang exakt überwacht wird.  Die Dichtungslippe wird gegenüber dem Diaphragma in einem bestimmten Winkel positioniert und kann sowohl nach innen oder nach außen gerichtet sein, je nach Montagerichtung und Richtung, aus dem der Dichtungsdruck wirkt.

Der Dichtungseffekt wird durch das tangential und radial vorgespannte Diaphragma realisiert.  So tritt eine starke Federungswirkung zwischen Membran und Dichtungslippe auf. Darüber hinaus werden durch die Tangential- und Radialkräfte der Dichtungslippe die beim Drehen einer Welle auftretenden Abrisskräfte aufgehoben.  Schwingungen und willkürlich auftretende statische und dynamische Exzentrizitäten in der Umgebung der Abschlusslippen werden unverzüglich eliminiert. Auch das teilweise Auflösen der Dichtungslippe während der Drehbewegung der Welle und der dabei auftretende Pumpeneffekt treten bei der Verwendung dieses Dichtungstyps nur selten auf.

Verschiedene Vergleichsmessungen haben ergeben, dass die bei einem VR-Dichtungsring benötigte Radialkraft lediglich 1/3 bis 1/4 der Radialkraft beträgt, wie dies bei spiralförmigen Dichtungen mit einer Feder der Fall ist, um dieselbe Dichtungswirkung zu erhalten.  Infolgedessen ist es möglich, diesen Dichtungstyp für Wellen aus ungehärtetem Stahl und Edelstahl zu verwenden, ohne dass es auf der Welle zu Schleif- oder Kerbspuren kommt. Sogar nach 1000 Betriebsstunden lassen sich lediglich Polierrückstände auf der Welle wahrnehmen.

VR-RWDR

  • Radialer Wellendichtring mit vorgespanntem Diaphragma
  • Periphere (Umdrehungs-) Geschwindigkeit: bis 40 m/s
  • Druckbereich: von Vakuum: bis 1,5 MPa
  • Temperaturbereich: von -50°C bis + 300°C
  • Abweichung vom tatsächlichen Lauf: bis 0,4 mm (diese Angaben sind nicht in Kombination anwendbar)
  • Ungehärtete Wellen
  • Edelstahlwellen
  • Ungeschliffene Wellen
  • Geringe Reibung und geringer Kraftverlust
  • Lange Lebensdauer
Single lip seal
Double lip seal

Material 75±5° Shore A.Farbe
Temperatur an die Dichtung
Eigenschafte
Anwendung
Nicht benutzen mit
VR nr.
NBR (Nitrile)Schwarz-20°C / +100°C

NBR (Perbunan)
Ein Acrylonitril-Butadien-Polymer mit hervorragender Widerstandsfähigkeit gegen Aufquellen in Lösungsmitteln, auf der Grundlage von alifatischen Kohlenwasserstoffe, Standard-Benzinen und Mineralölen. Die Quellresistenz steigt je nach Acrylonitril-Menge. Großer Temperaturbereich: 120°. Gute Widerstandsfähigkeit gegen Alterung, geringe Verformung unter Druck.

Verwendungsbereich für Benzin, Mineralöle, Heizöle, verdünnte Säuren und alkalische Basen.Aromate, chlorierte Kohlenwasserstoffe, Ketone; Ester und Äther sowie Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis.

1
FPMGrün-30°C / +220°CFPM (Viton) Fluorocarbon-Gummi
Sehr hohe Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien und Temperaturen. Thermische Widerstandsfähigkeit bei Temperaturen bis zu 250 °C.
Öle, Hydraulikflüssigkeiten mit geringer Entflammbarkeit, Brennstoffe (Premium-Benzin), Aromate, chlorierte Kohlenwasserstoffe, konzentrierte Säuren und alkalische Basen (lebensmittelbeständig).Amine und flüssiges Ammoniak, Ketone, Ester, kurzkettige Alkohole
2
FPM/LAnthrazit
-30°C / +220°CFluorocarbon-Gummi
Sehr hohe Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien und Temperaturen. Thermische Widerstandsfähigkeit bei Temperaturen bis zu 250 °C
Öle, Hydraulikflüssigkeiten mit geringer Entflammbarkeit, Brennstoffe (Premium-Benzin), Aromate, chlorierte Kohlenwasserstoffe, konzentrierte Säuren und alkalische Basen (lebensmittelbeständig).Amine und flüssiges Ammoniak, Ketone, Ester, kurzkettige Alkohole.
9
FPM/P PeroxidGrau-30°C / +20°CFPM-Peroxid
Entsprechend (2), kann aber auch in heißem Dampf, heißem Wasser ebenso wie in Alkoholen und Mineralölen verwendet werden. Umfassende Chemikalienbeständigkeit
  7
FPM/Tweiß-30°C / +220°C 8
FDA
Entsprechend (2): Fluoriertes Gummi, dann jedoch mit PTFE-Einsatz
Geringer Reibungskoeffizient.
  8
VMQrot-50°C / +300°C
FDA
VMQ Silikongummi
Hervorragende Temperaturbeständigkeit. Kann in trockener Hitze bis zu 280°C verwendet werden und besitzt eine lange Lebensdauer; stabil in Mineralölen bis zu 150°C. Hohe Resistenz gegen Ozon und Sauerstoff; keine Verhärtung in hypoiden Schmiermitteln.
Für die Verwendung mit Lebensmitteln geeignet.
  6
HNBR Peroxidbraun-30°C / +150°C
FDA
HNBR (Therban/HSN)
Sehr hohe Widerstandsfähigkeit gegen warmes Wasser und heißen Dampf; auch gegen Öle mit hohen Temperaturen beständig.
Benzin, Diesel; Öle mit zahlreichen Additiven, Kühlwasser, Säuren und alkalische Basen.Synthetische Öle und Fette; Ketone; Ester; Äther; Aromate; Bremsflüssigkeiten und chlorierte Kohlenwasserstoffe
5
EPDM Peroxidblau-40°C / +80°CEPDM (Ethylen-Propylen)
Sehr hohe Alterungsbeständigkeit und hohe Stabilität.
Warmes Wasser; heißer Dampf (200°C); Ketone; Ester; Säuren; Hydraulikflüssigkeiten und Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis. Schmiermittel auf Silikonbasis.Benzin; Mineralöle; Aromaten; chlorierte Kohlenwasserstoffe
3
NBR-Canthrazit-25°C / +100°Cwie (1), (2), (5), mit Hinzufügung von Graphit im Basis-/Matrix-Material.
Für Anwendungen, bei denen eine Schmierung zulässig ist (Wasser, Benzin, Mineralöle, Lebensmittel etc.). Sehr niedriger Reibungskoeffizient und geringe Momentverluste dank integrierter Schmierung.
  C1
HNBR-Canthrazit-40°C / +150°Cwie (1), (2), (5), mit Hinzufügung von Graphit im Basis-/Matrix-Material.
Für Anwendungen, bei denen eine Schmierung zulässig ist (Wasser, Benzin, Mineralöle, Lebensmittel etc.). Extrem niedriger Reibungskoeffizient und geringe Momentverluste dank integrierter Schmierung.
  C5
FPM-Canthrazit-30°C / +220°Cwie (1), (2), (5), mit Hinzufügung von Graphit im Basis-/Matrix-Material.
Für Anwendungen, bei denen eine Schmierung zulässig ist (Wasser, Benzin, Mineralöle, Lebensmittel etc.). Extrem niedriger Reibungskoeffizient und geringe Momentverluste dank integrierter Schmierung.
  C2
OOA OOB Grafiek
DOA DOB 
SOABSB 
OABMSC 
OACOBC 
MAC   

Kontakt ERIKS

Fragen Sie uns. Bitte füllen Sie alle Felder aus, damit wir Ihre Anfrage zügig bearbeiten können. Herrn / Frau*
Land
*Dies ist ein Pflichtfeld
Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben.
E-mailFacebookTwitterLinkedInGoogle+

This is a printed version of Oil-Seals.info of ERIKS nv.
© ERIKS nv, 2016.